Wohnbaukonzept Lügde: Schaffung neuer Bauplätze für Wohnbebauung - Antrag der SPD Fraktion an den Rat der Stadt Lügde -

Die SPD geht davon aus, dass es eine nicht unerhebliche Zielgruppe gibt, die nur mit der Möglichkeit eines eigenen Hausbaus in Lügde zu halten bzw. für Lügde zu gewinnen ist. Für diese Gruppe muss auch in Lügde ein grundsätzliches Angebot vorgehalten werden. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Nachbarkommunen entsprechende Angebote vorhalten oder neue Wohnbaugebiete ausweisen.

Neben der Schaffung von neuen Wohnbauplätzen sollten zudem Altimmobilien ohne Nutzungsperspektive gezielt abgerissen werden. Hierzu sollte die Stadt Lügde auch Fördermöglichkeiten in Erwägung ziehen,  mit dem Ziel eines Ersatzneubaus. Hierzu regen wir eine kritische Analyse des Förderkonzepts „kern-gesund“ an.

In Anlehnung an die bereits laufenden Konzeptideen des IKEK-Prozesses sollte zudem der Internetauftritt der Stadt Lügde um eine Rubrik „Wohnen und Bauen“ erweitert werden.  Die SPD-Fraktion würdigt ausdrücklich die Vorstellung des Bearbeitungsansatzes der Verwaltung im Zusammenhang mit Problemimmobilien und wird dieses Vorgehen weiterhin unterstützen.

 

gez. Dieter Diekmeier

-Fraktionsvorsitzender-

Zurück